FacebookInstagramtwitter

Holsteiner Festtagsgans

  • Zeitaufwand: 4 Std.
  • Portionen: 6
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
  • Empfohlene Küchenutensilien: Gänsebräter
  • Print
Holsteiner Festtagsgans

Zutaten Hauptspeise

  • 1 Gans (ca. 4-5 kg)
  • 4 Äpfel, sauerlich (z.B. Boskop)
  • 300 g Knollensellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Lauchstange
  • 3 Zwiebeln
  • 150 g geräucherter Speck
  • 1/4 L Weißwein
  • 1/8 L Geflügelbrühe
  • 1/4 L Milch
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Petersilie
  • 1 TL Majoran
  • 1 Brötchen (vom Vortag)
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • Innereien (Leber, Herz, Magen)
  • Salz
  • Pfeffer
 

Zubereitung

  1. Als erstes das Brötchen in Milch einweichen und ca. 15 Min. durchziehen lassen. In der Zwischenzeit 1 Zwiebel pellen und in Würfel schneiden. Die Leber und den Speck ebenso in kleine Würfel schneiden. Dann die Butter erhitzen und die Speck-, Zwiebel- und Leberwürfel darin andünsten.

    Das eingeweichte Brötchen ausdrücken und in eine Schüssel geben. Die gedünstete Speck-Leber-Mischung dazu geben, alles vermischen und anschließend kalt stellen. Den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die 2 weiteren Zwiebeln pellen und würfeln, den Sellerie und die Karotten schälen und ebenfalls würfeln.

  2. Jetzt das Toastbrot würfeln, die Butter erhitzen und die Brotwürfel darin goldbraun braten. Danach die Äpfel schälen, die Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Alles zu der kalten Speck-Leber-Mischung geben, die Eier und die Petersilie unterkneten und mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.

  3. Den Backofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) vorheizen - also nicht zu heiß werden lassen. Die Gans unter kalt Wasser von innen und außen gut abspülen, anschließend trocken tupfen. Jetzt Innen und Außen salzen und die erstellte Füllung hineingeben. Die Öffnung mit Zahnstochern oder Rouladennadeln verschließen.

  4. In einem Gänsebräter 1 L Wasser und den Wein verrühren, dann zum Kochen bringen und kräftig mit Salz würzen. Das geputzte Gemüse ebenfalls hinzu geben, auf dem Boden verteilen und die Gans mit der Brustseite nach unten darauf legen. Dann in den vorgeheizten Backofen stellen.

  5. Nach 1 Std. Garzeit die Gans wenden und noch 1 Std garen. Jetzt die Temperatur auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) erhöhen, die Gans ab und zu mit ein wenig Salzwasser begießen und noch 1 weitere Std. garen.

  6. Die fertig gebratene Gans aus dem Bräter nehmen und im Backofen auf einem Backblech warm halten. Vom Gänsefond das Fett abschöpfen und den Bratensatz zusammen mit der Brühe in einen Topf geben. Alles aufkochen und um ein Drittel einkochen lassen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Speisestärke in einer Tasse kaltes Wasser rühren und die Sauce damit binden.

    Abschließend die Holsteiner Gans tranchieren, die Füllung entnehmen, anrichten und zusammen mit der Bratensauce servieren.

Rezept eingestellt von

Kulinarische Probstei

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5 Sternen - basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Bewerte dieses Rezept:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Sie möchten Ihren Betrieb hier ebenfalls präsentieren?

© 2011-2022 Kulinarische-Probstei.de. Alle Rechte vorbehalten | Powered by