FacebookInstagramtwitter

Sie finden im hier im Kochbuch Rezepte, deren Ursprung nicht in der Probstei zu finden und natürlich auch regionale Rezepte. Hierzu gehören alltägliche Gerichte, schon beinahe vergessene Spezialitäten und neuzeitliche, moderne Küche.

 

Griebenschmalz

  • Zeitaufwand: 30Min.
  • Portionen: 4
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
Griebenschmalz

Zutaten Hauptspeise

  • 500 g Schweineflomen (Fett)
  • 500 g Bauchspeck, frisch
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Äpfel (z.B. Boskop)
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
 
 

Zubereitung

  1. Waschen Sie den Flomen unter fließend kaltem Wasser und tupfen Sie ihn im Anschluss mit Küchenpapier trocken. Schneiden Sie nun den Flomen und den Bauchspeck in kleine Würfel.

  2. Stellen Sie einen großen Topf auf den Herd und geben Sie die Würfel hinein. Lassen Sie nun - bei milder Hitze - das Fett aus, bis die Grieben glasig sind.

  3. Schälen Sie inzwischen die Zwiebeln und schneiden Sie sie in feine Würfel. Schälen Sie die Äpfel, schneiden Sie sie anschließend in Viertel, entfernen Sie das Kerngehäuse und scheiden Sie dann die Viertel in in dünne Scheiben. Geben Sie beides nach und nach zu dem Speckfett.

  4. Würzen Sie abschließend mit dem Salz, dem Pfeffer und dem Majoran.

  5. Rühren Sie das Schmalz öfter um und lassen Sie es so lange braten, bis die Grieben und die Zwiebeln hellbraun sind.

  6. Nehmen Sie dann den Topf vom Herd und füllen das noch warme Griebenschmalz in kleine Steintöpfe um. Lassen Sie das Griebenschmalz nun abkühlen und dann können Sie es servieren.

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5 Sternen - basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Bewerte dieses Rezept:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen


Viel Spaß beim Nachkochen und "Guten Appetit!" - ob selbst gekocht oder vom Profi zubereitet.

 

 

Sie möchten Ihren Betrieb hier ebenfalls präsentieren?

© 2011-2022 Kulinarische-Probstei.de. Alle Rechte vorbehalten | Powered by