facebook-icon2twittergoogle-plus

Grünkohl Probsteier Art

4.0/5 rating 1 vote
  • Zeitaufwand: insgesamt ca. 2,5 bis 3 Stunden
  • Portionen: 4
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
Grünkohl Probsteier Art

Zutaten

  • 2 kg Grünkohl (frisch oder aus dem Glas)
  • 800g (kleine!) Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Schweinebacke
  • 4 Kochwürste
  • 4 Scheiben Kasseler (Nacken oder Kotelett)
  • 200g Schmalz
  • Butterschmalz (zum Braten)
  • Salz
  • Zucker
  • Senf

Zubereitung

  1. Bereits am Vortag:
    Die Schweinebacke in ca. 2 Liter Wasser - je nach gewünschter Konsitenz - 1 1/2 bis 2 Stunden bei mittlerer Hitze garen lassen. Anschließend die Schweinebacke entnehmen, abkühlen lassen und kalt stellen.

    Den Sud unbedingt aufbewahren!

    Die Kartoffeln (mit Schale) in einen Topf mit Wasser geben, so dass sie gut bedeckt sind, mit ein wenig Salz würzen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

    Das Wasser abgießen und die Kartoffeln auskühlen lassen, von der Schale befreien und dann ebenfalls kalt stellen.


     

  2. Den frischen Grünkohl mehrmals waschen und abtropfen lassen. Dann von den Stielen in kleine Stücke zupfen und anschließend in Salzwasser blanchieren.

    Anmerkung: Beim Grünkohl aus dem Glas ist dies nicht mehr erforderlich. Er ist entsprechend vorbereitet.

  3. Die Zwiebeln kleinschneiden und in einem großen Topf im Schmalz glasig werden lassen.

    Den Grünkohl hinzugeben, alles gut durchrühren und mit ein wenig Salz und Senf würzen.

    Wer den Grünkohl "süß" mag, kann jetzt bereits 3-4 Esslöffel Zucker hinzufügen.

    Dann den Sud der Schweinebacke (ruhig mit dem Fett!) hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze 1-2 Stunden garen lassen.

  4. Während der Endphase des Garens des Grünkohls - ca. 15 Minuten vor dem Servieren - die Pellkartoffeln vorbereiten.

    Hierzu in einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Pellkartoffeln schön anbraten, so dass sie ordentlich Farbe nehmen.

    Wer süße Kartoffeln mag, kann kurz vor dem Servieren nach Geschmack Zucker über die Kartoffeln streuen und diese in der Pfanne karamelisieren lassen.

    Vorsicht: Nicht zu heiß und zu lange den Zucker mit braten, sonst kann er dunkel und bitter werden!

  5. 10 Minuten vor dem Servieren die Schweinebacke in Scheiben schneiden und zusammen mit den Kochwürsten zum Grünkohl geben.

    Alles zusammen heiss werden lassen.

  6. In den letzten 5 Minuten ebenfalls den Kasseler hinzugeben und ebenfalls heiß werden lassen. Da der Kasseler bereits gar ist, muss er nur kurz erhitzt werden.

    Nicht deutlich früher hinzugeben, denn sonst wird der Kasseler trocken!

     

    TIPP:
    Je öfter man den Grünkohl aufwärmt, umso besser wird er!
    Also gerne ein, zwei Tage vor dem geplanten Genuss kochen und dann jeden Tag einmal heiß machen, kurz köcheln und wieder abkühlen lassen.

Sie möchten Ihren Betrieb hier ebenfalls präsentieren?

© 2011-2017 Kulinarische-Probstei.de. Alle Rechte vorbehalten | Powered by